Freizeitangebote 

>>>> wir lieben & leben western <<<<

***

Wir bilden unsere Pferde vom 1. Tag an NUR nach Natural Horsmanship (NHS), nach Parelli und nach altkalifornischer Reitweise so schonend wie möglich aus.

Selber habe ich mein Wissen bei sehr bekannten Trainern live in Theorie und Praxis erlernen dürfen. Diese sind:

 

Natural Hoof Care - NHC 2017 

Paul Dietz (Schüler von Buck) 2016

Jean - Claude Dysli / Germany - Schweiz (Theorie & Praxis) 2009 - 2013

Buck Brannaman / United States of Amerika (Theorie & Praxis) 2013

Roger Kupfer / Germany (Theorie & Praxis) 2013

Sepp Mittmannsgruber / Austria (Theorie & Praxis) 2012

Monty Roberts /  USA (Theorie)

Pat Parelli / USA (Theorie)

Stacy Westfall / USA (Theorie)

Aida Sabri Parelli Instructor / Germany (Theorie & Praxis) 2012/2013

Susanne Lohas / Germany (Theorie & Praxis) 2013

Wanderreit- und Geländereiterausbildung VfD (Theorie & Praxis mit Prüfung) 2009

Kurse zu Anatomie & 1. Hilfe am Pferd (Theorie & Praxis mit Prüfung) 2009

Geprüfter Nachweis der Tierhaltung § 11 Tierschutzgesetz mit Zertifikat (Prüfung durch Amtsvet. vor Ort) 2009

*******

Dabei steht das Pferd im Vordergrund und nicht der Mensch. Der Mensch sollte lernen, wie er dem Pferde der faire und konsquente Partner werden kann, der das Pferd nicht bestraft, für die Fehler, die es macht, sondern es für sein Vertrauen uns gegenüber, belohnt.

Natürlich können auch Gäste oder interessierte Pferdefreunde hier reiten lernen. Wenn sie Pferde lieben !!!!

 

Eine Reitstunde 50 min beinhaltet:

Theorie vom und über das Pferd, als Fluchttier.....

Pferd von der Koppel holen, putzen, satteln, vom Boden aus führen, reiten, absatteln, putzen und

zurück aufs Paddock/Koppel stellen.

SO, das man es verständlich selbstständig weiter fortführen kann.

 

 

Beim Einzelunterricht sind es 35 € / h

 

> Kinder bis 10 Jahre Einzelunterricht 25 € / h

> Gruppenunterricht je nach Größe auf Anfrage

> Geführte Geländeritte / 1 h = 35 € , 2 h = 60 € usw.

> Wander - und Tagesritte ( ca. 6 h ) gibt es ab 100 €

> Wochenendritte ab 190 €  

> Komplettpreisangebot pro Tag, das beeinhaltet die Übernachtung, Essen 2x täglich und Wissenswertes über das Pferd erlernen und/oder  reiten (1h), misten und Stallarbeit -> 119€ pro Tag/Person

Alle Preise können sich auch durch Bonuskarten sehr lukrativ verändern. Fragen Sie uns :-)

 

-> Alle Reitermine sind nur nach Voranmeldung und Absprache möglich !!!! <--

 

 

Das Ilmtal verfügt über eine Vielzahl ausgewiesener Wanderreitwege. Bis ca. 50 km im Umkreis gilt es ohne störende Bundesstraßen zu erkunden.

 

Ausritte auf unseren Pferden sind geführte Gelände-  oder Wanderritte, auf natürlich ausgewiesenen Reitwegen, da unserere Pferde vorwiegend im Zuchteinsatz sind.

 

Unsere Stallordnung

Der Stall darf nur nach Erlaubnis betreten werden. Für Schäden und Verletzungen, die aus Missachtung dieser Anweisung erfolgen, wird nicht gehaftet.

Reitstunden, welche nicht 24 Stunden vorher abgesagt werden, werden berechnet. Ausnahme ist krankheitsbedingte Absagen.

Einzelstunden für Kinder/ Pony dauern 30 min, Einzelstunden Großpferd oder Erwachsene 45 min. Stunden welche individuell vereinbart werden und kein weiterer Mitreiter gefunden werden kann, werden als Einzelstunden abgerechnet, Gruppenstunden 45 min. Vereinbarte Zeiten sind immer Beginn Putzzeit.  Der Reiter muss sein Pferd selbst zum Reiten fertig machen. Hilfe wird natürlich gestellt.

Der Umgang mit dem Pferd erfolgt auf eigenes Risiko. Haftung wird nur bei fahrlässigen bzw. grob fahrlässigem Verhalten der Reitlehrer bzw dessen Helfer übernommen.

Für verlorengegangene Gegenstände wird keine Haftung übernommen.

Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr herrscht Helmpflicht, im Gelände zusätzlich Schutzwestenpflicht. Erwachsenen ist es freigestellt, ohne Helm zu reiten. Haftung aufgrund von Stürzen mit Kopfverletzungen werden jedoch ausgeschlossen, egal welcher Ursache. Das Tragen eines Helmes wird daher dringend empfohlen.

Auf dem Platz herrschen die gängigen FN-Bahnregeln. Wer diese nicht beherrscht, bekommt sie erklärt. 

Pferdeäpfel werden auf dem Platz von dem Reiter weggeräumt, dessen Pferd es fallen hat lassen.

Im Gelände wird im Galopp nicht überholt, im Trab nur nach Ankündigung und Zustimmung des zu Überholenden.

Im Gelände bergab wird immer Schritt gegangen. Wenn es zu steil wird, wird abgestiegen.

Es wird nur auf befestigten Wegen geritten. Bitte die Pferde auf dem Weg halten.

Alle Waldmitbenutzer, Wanderer, Radfahrer, Jogger, als auch Jäger, Förster und Waldarbeiter werden im Schritt passiert. Grüßen fördert eine positive Einstellung den Reitern gegenüber. Wenn es eng wird, lieber absteigen. In der Gruppe immer hintereinander reiten. Straßen werden immer gemeinsam passiert, nicht als ewig lange Pferdeschlange.

Pferdemist, welcher in Hofstellen oder in Ortschaften verloren wird, muss mitgenommen werden. Manchmal hilft die Frage, ob jemand Pferdemist brauchen kann.

Nach dem Ausritt: Wenn die Pferde schwitzen, muss das Pferd mit einer Decke eingedeckt werden.

Alle Sachen werden wieder an den für sie angestammten Platz zurückgelegt oder gehängt.

Nasse Decken, Pads UND Zaumzeuge müssen bei winterlichen Temperaturen in die Milchkammer gehängt werden

Schäden am Stalleigentum muss unverzüglich mitgeteilt werden. Schäden, die aus Fehlverhalten des Reiters resultieren, müssen vom Reiter getragen werden. Verlorengegangenes Equipment muss vom Ausleiher ersetzt werden.

Auf dem Hof wird Schrittgeschwindigkeit gefahren.

Bitte keine Leckerli oder Ähnliches im Stall füttern – Futterneid!

Reiten lernen

NEWS .... !!!

Verkaufpferde

DIE Anpaarungen für 2018 sind online !!

Anpaarungen 2018 sind online

Hier finden Sie uns:

Rufen Sie einfach an unter:

Tel.: +49 36453 28931

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.